WAS IST NLP?

Den Menschen wertschätzend in seiner Welt begegnen.

Das auf dem humanistischen Menschenbild beruhende Verfahren NLP steht für Neuro-Linguistisches Programmieren und bedeutet „alle Sinne zu aktivieren und Erfahrungen und Gedanken so zu erweitern, dass Menschen für ihr Leben sinnvolle neue Wahlmöglichkeiten entdecken.“

 

Das humanistische Menschenbild respektiert die Verschiedenartigkeit der Menschen. Jeder Mensch wird ernst genommen in seiner ganz eigenen Art und Ausdrucksweise, auch wenn sie unverständlich erscheint. Für die betreffende Person hat sie einen Sinn. Jeder Mensch ist einzigartig, er ist befähigt und bestrebt, Entscheidungen selbst zu treffen, sein Leben selbst zu bestimmen, sich zu verändern und Probleme zu lösen.

 

Diese Fähigkeiten können jedoch verschüttet oder beeinträchtigt sein und NLP ist ein Verfahren mittels dessen diese Fähigkeiten wieder entdeckt, zu Tage gebracht und gestärkt werden.

 

Es geht um „Hilfe zur Selbsthilfe“, lösungs- und ressourcenorientiert, und basiert

  • auf der Kongruenz des Beraters, also auf seiner Echtheit und Authentizität,
  • auf der bedingungsfreien Wertschätzung und Akzeptanz des Klienten und
  • auf Empathie, der Fähigkeit des Beraters, sich in die Erlebniswelt des Klienten einzufühlen und wahrnehmend in seiner Welt zu begegnen.

 

NLP unterstützt uns, unsere inneren Prozesse, unser Miteinander, unsere Kommunikation und unser Verhalten in Einklang zu bringen. In uns ruhend können wir unser Leben gesund und erfüllt gestalten und die eigenen Wertvorstellungen leben.

 

NLP ermöglicht, uns selbst und andere intensiver wahrzunehmen, Abstand zu gewinnen, neue Sichtweisen und mehr Wahlmöglichkeiten zu entdecken. Konfliktsituationen können wir leichter meistern und unsere inneren Kraftquellen nachhaltiger nutzen, unsere Ziele klarer erkennen und erreichen und uns und andere effektiv motivieren.

 

NLP ist mit all der Methodenvielfalt daher vor allem eine Einstellung, eine Art Welt- und Menschenbild, die innere Haltung. Dazu gehören auch, als wesentliche Säulen, die sogenannten Vorannahmen im NLP, auch NLP-Axiome genannt. Diese sind nicht als absolute Wahrheiten manifestiert, sondern variable Bestandteile einer sehr vielfältigen, farbenfrohen und humorvollen Einstellung und eines ziel- und ressourcenorientierten Beratungsformates.

 

Wertschätzung des anderen Menschen, seine Akzeptanz, gerade auch in seinem Anderssein, ist dabei stets die grundlegende und meine innere Haltung. Hier eine kleine Auswahl von NLP-Vorannahmen:

  • Jeder Mensch ist einzigartig und hat sein eigenes Modell der Welt (Landkarte). Diese Modelle unserer Realität bestimmen unser Verhalten. Menschen reagieren nicht auf die Realität sondern auf ihr Abbild der Realität! Es gibt keine objektive Wahrheit.
  • Hinter jedem Verhalten steht eine positive Absicht! Jedes Verhalten ist nützlich in einem bestimmten Kontext!
  • In der Kommunikation gibt es keine Fehler, Defizite und Versagen - nur Ergebnisse, nur Feedback. „Wenn du die Reaktion auf dein Verhalten nicht möchtest, kannst du dein Verhalten verändern.“
  • Jeder hat bereits alles, was er braucht, in sich! Veränderung bedeutet, die Ressourcen neu zu organisieren.
  • Menschen treffen jeweils die beste ihnen zur Verfügung stehende Wahl in einer bestimmten Situation innerhalb ihres individuellen Modells von der Welt.
  • In allen Situationen bieten sich mindestens drei Lösungsmöglichkeiten.
  • Rapport (Resonanz) heißt, dem andern in seinem Modell der Welt zu begegnen. "Wenn etwas nicht funktioniert, mache etwas anderes."

 

NLP geht davon aus, dass jedes erlernte Verhalten ursprünglich eine positive Funktion hatte, auch wenn es später gar nicht so erscheint. Es ist deshalb weder wahr noch falsch, sondern nur mehr oder weniger hilfreich. Entwicklung bedeutet, diese positive Funktion zu respektieren und auf neue Art zu erfüllen.

 

Guter Rapport unterstützt diese Entwicklungen und schafft die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und tragende Arbeitsbeziehung.

 

Rapport bezeichnet eine unmittelbare Verbindung zwischen Menschen und beschreibt eine intensive Beziehung in der Kommunikation, das Erleben eines Kontakts, eines Gleichklangs, manchmal auch Resonanz genannt. Rapport basiert auf der inneren Einstellung von Respekt für den anderen.